Stausee Soboth - der faszinierende Bergsee.

Die wunderbare Wasserwelt eines Bergdorfes.


OVERVIEW


• fjordartiger Bergsee auf 1080m Seehöhe
• 80 Hektar Wasserfläche, tiefste Stelle 80m
• Uferbegleitstraße bis St. Vinzenz, 4,5 km
• Wassertemperatur bis zu 24 °C
• schöne Liegewiesen und Liegeplätze
• Wohnmobil-Abstellplätze direkt am See
• großzügige Parkplätze
• Bergseetauchen, Tauchflaschen-Füllstation
• Baden, Surfen, Segeln, Bootsverleih


Der fjordartige Stausee Soboth liegt im Gebiet des Wanderdorfes Soboth, dem Ortsteil der Marktgemeinde Eibiswald, auf 1080m Seehöhe. Er ist 80 Hektar groß und rund 3,5 km lang. Die tiefste Stelle ist 80m tief. Doch die Uferbereiche sind überwiegend zwischen 15 um 25 m tief. Er erstreckt sich über zwei Länder, die grüne Steiermark und das sonnige Kärntnerland. Im Osten begleitet eine schön ausgebaute Uferbegleitstraße mit vielen Parkplätzen den See bis in das ehemalige Glasmacherdorf St. Vinzenz, der Marktgemeinde Lavamünd. 

In der Sommerzeit wird der See von vielen Gästen des Dreiländerecks als Ausflugsziel genützt. Der südlichste Bergsee der Steiermark wird bis 25 °Celsius warm und bietet den Gästen die Freizeitangebote TAUCHEN, BADEN, BOOTFAHREN, SEGELN, SURFEN und CAMPEN. 

Infrastruktur

Nichtschwimmer-Bereich, Parkplätze (gebührenpflichtig), Wohnwagen-Abstellplätze (gebührenpflichtig), Bootsverleih, Tauchflaschen-Füllstation, Öffentliche WC-Anlagen, Duschmöglichkeiten, Gastrobetriebe.  


Information

Der Stausee wird in der Zeit von Oktober bis 15. Juni als Speichersee für das Kraftwerk Koralpe der KELAG genützt. Nur in dieser Zeit darf er durch eine naturschutzrechtlicher Auflage nicht mehr als einen Meter ab gestaut werden. Die überwiegende Zeit jedoch wirkt er als natürlicher Bergsee mit maximal einem Meter Spiegelschwankung. 


Werfen Sie einen Blick auf das Wanderdorf Soboth!

Filmaufnahme: Laurenz Wagner/Marktgemeinde Eibiswald.

Stausee SOBOTH



Unsere Betriebe am See im Überblick:


Bilder Winter



Bilder Sommer


 
E-Mail
Karte
Infos